Luka Szagun verstärkt FC Eintracht Northeim

Luka Szagun verstärkt FC Eintracht Northeim

OBERLIGA 08.11.2017

Neuzugang spielte zuletzt für Eintracht Braunschweig

Herren. Der FC Eintracht Northeim verstärkt sich mit Luka Szagun. Der 20-jährige Szagun spielte in der der Vorsaison für die U23 von Eintracht Braunschweig und ist ab dem 22.11.2017 spielberechtigt. Er erhält die Rückennummer 33.

Northeims Trainer und sportlicher Leiter Philipp Weißenborn: „Die Verpflichtung von Luka ist zu diesem Zeitpunkt der Saison ein richtiger Glücksfall - er kann auf der Sechs und in der Innenverteidigung eingesetzt werden und hat technisch wie taktisch eine enorme Qualität. Er ist für uns sofort eine echte Verstärkung. Trotz seines noch jungen Alters ist sein Spiel schon sehr abgeklärt und reif. Und da er bereits seit der Vorbereitung bei uns trainiert, kennt er die Mannschaft und das Umfeld schon bestens und wird wenig Anlauf brauchen. Ich freue mich, dass wir Luka bei uns begrüssen können."

Szagun kommt aus Lenglern und hat dort bis zur C-Jugend gespielt. Er wechselte anschließend zu Hannover 96 und von dort zu Eintracht Braunschweig, wo er die U17 und U19 durchlief. Als Spieler der U23 setzte ihn eine Verletzung länger außer Gefecht. 2016 machte er sein Abitur und absolviert zur Zeit sein FSJ im Weender Krankenhaus. 

Ebenfalls aus dem Nachwuchs von Eintracht Braunschweig konnte die Eintracht aus Northeim im Laufe der Hinrunde bereits Raoul Fricke gewinnen.  

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.